Rad & Schiff-Reise Schottland

Highlands & Innere Hebriden

Die Highlands und Inneren Hebriden sind beliebte touristische Regionen Schottlands. Beide sind berühmt für ihre unverwechselbaren Whiskeys. Landschaftlich unterscheiden sie sich jedoch erheblich. Während die Highlands meist aus baumlosen Hochmooren bestehen, bilden sich die Inseln der Inneren Hebriden aus gletschergeformtem Vulkangestein.

Oban ist Start- und Endpunkt Ihrer Reise zu den Inneren Hebriden und den Highlands. Sie besuchen mit der Flying Dutchman die Insel Mull, die zu den landschaftlich spektakulärsten Gebieten Schottlands zählt und vom Tourismus noch weitgehend unberührt ist. Von Fort William aus radeln Sie entlang des Kaledonischen Kanals, der die Nordsee mit dem Atlantik verbindet.

Genießen Sie die wilde Natur Schottlands mit ihren intensiven Farben und ihrer großen Artenvielfalt. Gönnen Sie sich am Abend ein Glas Whisky in einem Pub und lauschen Sie dem Klang der Schottischen Musik, die Ihnen überall begegnen wird.

Auf Ihren Überfahrten mit der Flying Dutchman halten Sie Ausschau nach Delphinen und Walen und lassen die beeindruckende Landschaft an sich vorbeiziehen. Bei den Radtouren beobachten Sie Adler, Rotwild und Otter und blicken von den schönsten Aussichtspunkten hinab aufs Meer.

Angebot merken

Reisetyp / Reisedauer

Geführte Gruppen-Rundtour 8 Tage / 7 Nächte

Start / Ziel

Oban

Reisetermine

04.06.17 - 11.06.17

11.06.17 - 18.06.17

18.06.17 - 25.06.17

13.08.17 - 20.08.17

20.08.17 - 27.08.17

27.08.17 - 03.09.17

03.09.17 - 10.09.17

Reiseroute

gesamt ca. 260 km

täglich ∅ 50 km

Streckencharakteristik

Mittelschwere Tour durch teilweise hügeliges Gelände. Eine gewisse Grundkondition ist erforderlich. Gefahren auf wenig befahrenen Nebenstraßen und Wirtschaftswegen.

Level

Level 3Level 3
Rad & SchiffreisenRad & Schiffreisen
Reiseroute
ab 1.290,00 €
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung

7 Übernachtungen

8 Tage
ab 1.290,00 €

Konfigurator

Datum
13.08.2017 - 20.08.2017
Reisezeitraum

Bitte wählen Sie einen Reisezeitraum:

OK
Juli 17
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
August 17
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
September 17
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Oktober 17
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
November 17
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dezember 17
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Januar 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Februar 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
März 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
direkt buchbar auf Anfrage buchbar Buchungsstop
Zimmer / Verpflegung
Gesamtpreis 2.580,00 €
pro Person 1.290,00 €
Jetzt Buchen

Weitere Leistungen

Preis pro Person
Leih-Tourenrad (27-Gang)
80,00 €
Leih-Elektrorad
160,00 €
Flughafentransfer Edinburgh-Oban
30,00 €
Flughafentransfer Oban-Edinburgh
30,00 €
Zusatzleistungen können im weiteren Buchungsverlauf ausgewählt werden.

1. Tag Oban – individuelle Anreise

Die Anreise erfolgt individuell per Flug nach Edinburgh oder Glasgow und von dort aus per Bus oder Bahn nach Oban. Ab 17:00 Uhr sind die Kabinen der Flying Dutchman für Sie vorbereitet. Sollten Sie früher anreisen, stellen wir Ihr Gepäck bis zum Einchecken an Bord unter. Gerne können Sie auch unseren Sammeltransfer um 17:30 ab Edinburgh Zentrum und um 18:00 Uhr ab Edinburgh Flughafen in Anspruch nehmen. Bei einem späten Abendessen lernen Sie die Crew und die Reiseleiter kennen.

2. Tag Oban – Lochbuie, ca. 50 km

Nach dem Frühstück setzen Sie von Oban zur Insel Mull über. Hier laden Sie die Räder ab und unternehmen eine erste Radtour. Bereits nach einem kurzen Radelstück erreichen Sie Duart Castle, den Sitz des Schottischen McLean Clans. Nach einer kurzen Besichtigung bietet es sich an, im dortigen Tearoom zu Mittag zu essen. Wer Lust hat, an einer längeren Radtour teilzunehmen, kann sich dem Reiseleiter anschließen, der Sie nach Lochbuie begleitet. In beeindruckender Landschaft beobachten Sie hier vielleicht die ersten Otter, Steinadler oder Hirsche.

3. Tag Lochbuie – Tobermory, ca. 60 km

Auf den heutigen Radrouten beeindruckenden und dominiert die Natur Schottlands in hügeligem Gelände und auf atemberaubenden Küsterouten. Hinter jeder Kurve überrascht ein neuer Atem beraubender Ausblick. Die ohnehin wenig befahrenen Straßen teilen Sie sich bald nur noch mit Schafen und zotteligen Highlandrindern, die gemütlich auf den leuchtend grünen Wiesen grasen. Entlang einer abwechslungsreichen Küstenstraße radeln Sie vorbei an Loch Na´Keal nach Salen. Auf einer kurzen Überfahrt bringt Sie Ihr Schiff in die Bucht von Tobermory. In dem hübschen kleinen Ort mit seinen bunten Häuserfassaden bietet sich der Besuch eines original schottischen Pubs an. Versuchen Sie doch mal das Nationalgericht Fish’n’Chips oder das berühmte Haggis.

4. Tag Tobermory – Lochaline, ca. 50 km

Auf dem nördlichen teil der Isle of Mull erwarten Sie heute einige Höhenmeter. Zur Belohnung gewährt ein gemütlicher Tearoom eine willkommene Verschnaufpause, bevor der leuchtend weiße Strand der Calgary Bay mit kristallklarem Wasser lockt. Der Rückweg führt Sie durch ein wunderschönes Hochtal bis Sie kurz vor Salen wieder auf die Küste treffen. Herrliche Ausblicke u.a. auf alte Schiffswracks runden Tag ab. Ihr Schiff erwartet Sie in Salen zu einer kleinen Überfahrt durch den Sound of Mull zum heutigen Ankerplatz in Lochaline auf der Halbinsel Morvern.

5. Tag Lochaline – Fort William, ca. 50 km

Eine abwechslungsreiche Radtour erwartet Sie. Nach einem ersten Anstieg erreichen Sie eine fast verkehrsfreie Straße durch nahezu baumloses Hochland. Entlang von Hügeln, ungezähmten Gebirgsbächen und Moorlandschaften führt Ihr Weg Sie schließlich wieder zurück ans Meer, wo Sie entlang der felsigen Küstenstraße weiter bis zum Fähranleger nach Corran radeln. Von hier geht es mit dem Schiff nach Corpach bei Fort William. Das Schiff wird in der ersten Schleuse des Kaledonischen Kanals vertäut, wo es möglich ist, ohne den Einfluss der Gezeiten ruhig zu liegen.

6. Tag Fort William – Rundtour Kaledonischer Kanal, ca. 50 km

Auf zunächst ebener Strecke führt Sie Ihr Weg am Fuße des Ben Nevis entlang, direkt am Kaledonischen Kanal. Dieser verbindet auf einer Länge von ca. 100 km Nordsee und Atlantik und besteht zum größten Teil aus durch Kanäle verbundene Flüsse und Seen. Erstes Highlight der Radtour ist Neptune’s Staircase, die längste Schleusentreppe Großbritanniens. Hier überwinden Schiffe in acht Schleusen einen Höhenunterschied von 20 m. Anschließend folgen Sie dem Kanal bis zum Ufer des Loch Lochy Sees. Ein Abstecher führt Sie anschließend zu einem idyllischen Wasserfall. Auf dem Weg zurück zum Schiff queren Sie einen Bergrücken, der Ihnen eine großartige Sicht über die Highlands freigibt. Nach dem Essen kehren Sie über Fort William zum Schiff zurück.

7. Tag Fort William – Oban, Segeltörn

Am Morgen heißt es schließlich ein letztes Mal: „Leinen los!“. Sie durchfahren auf einer längeren Überfahrt den Firth of Lorn, um nach Oban zurückzukehren. Vor dem Dinner haben Sie noch Gelegenheit, sich ein wenig in Oban umzusehen. Der Mc Caig’s Tower, ein niemals fertig gestellter Nachbau des Kolosseums in Rom ist ein lohnenswertes Besichtigungsziel.

8. Tag Oban – individuelle Abreise oder Verlängerung

Nach dem Frühstück an Bord erfolgt die Ausschiffung bis 9.00 Uhr. Den Flughafen Edinburgh erreichen Sie individuell oder mit unserem Sammeltransfer.

  • 7 Übernachtungen auf unserem ausgewählten Großsegler
  • Doppelkabinen mit Dusche / WC
  • Bettwäche & Handtücher
  • 7x Frühstück
  • 7x Abendessen an Bord
  • deutsch-/ englischsprachige Reiseleitung
  • Geführte Radtouren und Besichtigungen lt. Programm
  • bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Übersichtskarten zu den einzelnenen Radetappen
  • 7-Tage-Service-Hotline

  • Flugbuchung auf Anfrage möglich
  • Flughafentransfer Edinburgh-Oban (17:30 Uhr) buchbar
  • Flughafentransfer Oban-Edinburgh (07:00 Uhr) buchbar
  • Mietradversicherung buchbar 10,- €/ Leih-Tourenrad, 20,- € / Leih-Elektrorad

Tallship Flying Dutchman

Die 39 x 6,5 m große Flying Dutchman lief schon 1903 vom Stapel, damals noch als Heringslogger. Der Umbau zum stolzen Passagierkreuzfahrtschiff erfolgte 2004. Die 10 Gästekabinen mit Du/WC sind ebenso wie der im Deckhaus untergebrachte Salon und die Sitzgruppe an Deck einfach, aber gemütlich ausgestattet.
Dank der beeindruckenden Segelfläche von 480 m² ist das Segeln von Insel zu Insel mit der Flying Dutchman ein ganz besonderes Erlebnis. Beim Setzen der vielen Segel ist der engagierten, freundlichen Crew Hilfe von den Gästen jederzeit willkommen. Auch am Steuerrad dürfen Sie gerne einmal stehen und dieses stolze Schiff selbst lenken. Ein sicher unvergessliches Erlebnis!

Die Kabinen
Die Flying Dutchman verfügt über 11 zweckmäßig eingerichtete Gästekabinen, von denen 10 mit einem Stockbett ausgestattet sind. Die 11. Kabine ist mit zwei Stockbetten eingerichtet und kann auch zu dritt oder zu viert belegt werden. Zu jeder der Kabinen gehört ein kleines Badezimmer mit eigener All-In-One Dusche und eigenem WC. Ein kleiner Schrank oder ein kleines offenes Regal steht zur Unterbringung Ihres Gepäcks zur Verfügung. Die Temperatur in den Kabinen lässt sich durch eine zentrale Belüftungsanlage regulieren.

Der Salon
Der Salon ist (neben der Küche) das Herz und die Seele der Flying Dutchman. An zwei großen Tischen sitzt man in gemütlicher Runde beisammen oder genießt die gemeinsamen Mahlzeiten, die Koch Jan in seiner kleinen Kombüse gezaubert hat. Ein frisch gezapftes Bier gibt es an der Bar und der Kühlschrank steht jedem Gast offen. Was getrunken wurde wird einfach auf eine Liste eingetragen und am Ende abgerechnet.

Der Außenbereich
Der Außenbereich der Flying Dutchman bietet sehr viel Platz, der beim Segelsetzen auch benötigt wird. Bei gutem Wetter werden die Mahlzeiten auch gerne an den drei Tischen auf dem Hauptdeck serviert und wer sich den Seewind einmal richtig um die Nase wehen lassen möchte und sich traut, kann auch mal einen Ausflug ins Klüvernetz unternehmen.

Die Crew
Egal wer gerade Kapitän an Bord der Flying Dutchman ist - Eigner Klaas, seine Schwiegertochter Anneke oder Iny (sie ist Freelancer-Captain) - die Crew der Flying Dutchman ist wie eine kleine Familie (was tatsächlich manchmal der Fall ist) und jeder Gast wird freundlich aufgenommen und ist in kürzester Zeit ebenfalls Mitglied der Familie. Eine vertrauensvolle und ungezwungene Atmosphäre ist hier an der Tagesordnung und der charmante Koch Jan findet auch unter den Gästen immer wieder fleißige freiwillige Hände, die beim Gemüseschneiden mitmachen...Was daheim Arbeit ist, macht an Bord Spaß....und auch beim gemeinsamen Segel setzen findet sich immer eine große Helferschar ein, so dass schließlich alle stolz die Fahrt unter vollen Segeln genießen.