Neuseeland Radreise Rangi

Am schönsten Ende der Welt

Erleben Sie auf dieser einzigartigen Radreise die schönsten Strecken beider Inseln Neuseelands mit der Nase im Wind und ‚erfahren‘ Sie Gletscher, Vulkanmassive, Thermalgebiete, Seen und Küsten.

Nirgendwo auf der Welt finden Sie so viele unterschiedliche Landschaftsformen: Von Vulkanen, heißen Quellen, reißenden Flüssen, ursprünglichen Wäldern über rauhe, schneebedeckte Berge und den tief ausgravierten Trogtälern Fiordlands. Es heißt, in Neuseeland vereinigen sich alle Landschaftsformen Europas.

Neuseeland ist mit nur 4 Millionen Einwohnern sehr dünn besiedelt. Die Straßen sind generell ruhig und bieten spektakuläre Ausblicke auf die Landschaft, gerade deshalb eignet sich dieses Land so vorzüglich als Fahrradreiseland. Die sich ständig ändernde Landschaft belebt Ihre Sinne. Eine kombinierte Bus- und Fahrradtour gibt Ihnen die Möglichkeit die Höhepunkte beider Inseln in relativ kurzer Zeit zu erleben. Sie werden ca. 740 km radeln, können jedoch jederzeit in den Begleitbus einsteigen.

Kommen Sie mit uns auf Entdeckungsreise!

Angebot merken

Reisetyp / Reisedauer

Geführte Gruppentour 19 Tage / 18 Nächte

Start / Ziel

Auckland / Christchurch

Christchurch / Auckland

Reisetermine

ab Auckland:
06.11. - 24.11.2018
17.12. - 04.01.2018
28.01. - 15.02.2018

ab Christchurch:

26.11. - 14.12.2018

07.01. - 25.01.2018

17.02. - 07.03.2018

Teilnehmerzahl 9-11 Personen

Reiseroute

gesamt ca. 650-750 km

täglich ∅ 55-65 km

Streckencharakteristik

Für diese Tour ist ein gutes Fitnesslevel erforderlich.

Touren in flachem und hügeligem Gelände mit gelegentlich längeren Anstiegen und Abfahrten, meist auf wenig befahrenen Nebenstraßen und mittelschwere und teilweise anspruchsvolle Etappen in vorwiegend hügeligem bis steilem Gelände.

Die Radetappen betragen ca. 35–75 km pro Tag. Witterungsbedingt können die tatsächlichen Radstrecken von den im Reiseverlauf beschriebenen Routen abweichen. In Neuseeland besteht Helmpflicht. Bitte bringen Sie Ihren eigenen, gut passenden Helm mit. Der Tourbus befindet sich immer in der Nähe der Gruppe.

Level

Level 3Level 3
RadreisenRadreisen
Reiseroute
ab 3.178,00 €
Jetzt Buchen

Konfigurator

Datum
06.11.2018 - 24.11.2018
Reisezeitraum

Bitte wählen Sie einen Reisezeitraum:

OK
Mai 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Juni 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Juli 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
August 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
September 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Oktober 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
November 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dezember 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Zimmer / Verpflegung
Gesamtpreis 6.356,00 €
pro Person 3.178,00 €

1. Tag Auckland – individuelle Anreise

Willkommen in Auckland, zwischen Pazifik und Tasmanischer See. Die „City of Sails“, die ihren Spitznamen dem immer mit Segelbooten belegten Hafen zu verdanken hat, ist der ideale Ausgangspunkt für eine Erkundungstour durch Neuseeland. Nach der Ankunft am Flughafen bringt Sie ein Transfer zu Ihrem Hotel. Am Abend treffen Sie iHren Reiseleiter und die anderen Mitreisenden. Übernachtung in Auckland

2. Tag Auckland – Coromandel Halbinsel, ca. 55-80 km

Nach dem Frühstück erhalten Sie Ihre Fahrräder und die Radreise durch die beeindruckende Natur Neuseelands kann beginnen. Zunächst fährt die Gruppe mit dem Bus nach Clevedon, das etwa 35 Minuten entfernt vom Stadtzentrum, im Osten Aucklands liegt. In Clevedon startet die erste Radetappe, die 55 km entlang der imposanten Küstenstraße vorbei an Kawakawa Bay bis Waitakaruru führt, optional können Sie noch 25 km weiter bis zur Unterkunft in Thames fahren. Die Westküste des Firth of Thames gilt als Paradies für Ornithologen und so können Sie eine Vielzahl an Watt- und Seevögel beobachten. Übernachtung in Thames auf der Coromandel Halbinsel

3. Tag Thames – Te Aroa – Rotorua, ca. 45 km

Am Morgen bringt Sie der Bus 50 km weiter nach Te Aroha, einem kleinen ländlichen Städtchen, das nach dem angrenzenden 952 m hohen Mount Te Aroha benannt wurde. Von hier aus starten Sie in Richtung Rotorua. Entlang des 37.000 ha großen Kaimai-Mamaku Forest Parks führt die Route ca. 44 km bis Te Poi. Neben vielen anderen Vogelarten sind der neuseeländische Falke Karearea und der berühmte Kiwi im Park beheimatet, sodass es sich lohnt den Blick öfter mal durch die Lüfte und über den Boden schweifen zu lassen. Wenn Sie möchten, können Sie in Te Poi vom Fahrrad in den Bus umsteigen und die restlichen 19 km bis Tapapa ganz entspannt auf Landstraßen vom Bus aus genießen. Wer noch genug Reserven hat, legt auch das letzte Stück der Etappe mit dem Rad zurück. Von Tapapa aus erfolgt ein ca. 45 minütiger Transfer nach Rotorua, dem heutigen Etappenziel. Am Nachmittag bleibt genug Zeit, um das berühmte Thermalgebiet zu erkunden. Die Kombination aus geothermischen Phänomenen und geballter Maori Kultur machen Rotorua zu einem beliebten Touristenort auf der Nordinsel Neuseelands. Etwas abseits der üblichen Touristenpfade lohnt es sich den öffentlichen Kuirau Park mit seinen aktiven Thermalquellen und Schlammtöpfen zu besuchen. In den altmodischen Fußbädern kann man nicht nur die Seele, sondern auch die Füße baumeln lassen und sich entspannen. Übernachtung in Rotorua

4. Tag Rotorua – Lake Taupo, 35-60 km

Auch heute fährt Sie der Bus zum Etappenstart. Einige Kilometer vor Taupo starten Sie zu einem der schönsten Thermalparks Neuseelands am Ufer des Waikato Rivers, Orakei Korako. Das wenig bekannt und versteckt liegende Orakei Tal bietet eine tolle, farbenfrohe Vulkanlandschaft mit den aktivsten Geysiren Neuseelands, heißen Quellen, und blubbernden Matschpools. Geysire und heiße Quellen geben Einblick in fünf Millionen Jahre Erdgeschichte. Wer möchte kann anschließend noch ca. 25 km bis zu den Huka Falls fahren, alternativ können Sie auch im Reisebus mitfahren. Die Huka Falls bieten ein spektakuläres Naturschauspiel aus bis zu 11 m tiefen Wasserfällen, die mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit in die Tiefe stürzen. Hier beginnt eine kleine Wanderung von ca. 1,5 Stunde entlang des Waikato Rivers, dem längsten Fluss Neuseelands. Übernachtung in Taupo

5.Tag Lake Taupo, 60 km

Heute werden Sie auf Ihrer Radtour von Ihrem Reiseleiter begleitet. Entlang des Lake Taupo radeln Sie durch eine Hügellandschaft über einsame Farmstraßen entlang des Lake Taupo, dem größten Süßwassersee Neuseelands, der vor gut 5000 Jahren durch Vulkaneruptionen entstand und in etwa die Fläche Singapurs misst. Übernachtung in Taupo

6. Tag Lake Taupo – Wanganui, ca. 60-100 km

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Bus durch den Tongariro Nationalpark. Der Nationalpark ist sowohl UNESCO Weltnatur- als auch Kulturerbe und vor allem für seine drei Vulkane Mt. Ngauruhoe, Mt. Ruapehu und Mt. Tongariro bekannt. In Pipiriki steigen Sie wieder auf das Rad und befahren eine der schönsten Radstrecken Neuseelands: die Wanganui River Road. Stetig bergab, begleitet von einer phänomenalen Aussicht auf die neuseeländische Natur, gespickt von einigen wenigen Maori Dörfern radeln Sie bis zum Ende der River Road. Hier können Sie die heutige Radetappe beenden oder weitere 40 km zur Unterkunft Wanganui in fahren. Übernachtung in Wanganui

7.Tag Wanganui – Fahrt nach Wellington

Heute gönnen Sie sich eine Verschnaufpause und lassen die Fahrräder stehen.Sstattdessen fahren Sie mit dem Bus auf ca. 3-stündiger Fahrt in die neuseeländische Hauptstadt Wellington. Auf einem Zwischenstopp am Meer genißen Sie die atemberaubende Natur auf einer 1- bis 2-stündigen Wanderung. Am frühen Nachmittag erreichen Sie schlielich Wellington. Hier haben Sie genug Zeit, das Nationalmuseum „Te Papa“, das übersetzt aus der Sprache der Maori „der Ort der Schätze dieses Landes“ bedeutet, zu besuchen. Hier werden die Natur des Landes und die Kultur seiner Menschen in all ihren Facetten für alle Generationen interessant präsentiert. Ein anderes Highlight in Wellington ist die Rundumsicht vom Mt. Victoria Lookout. Von hier aus haben wir einen tollen Ausblick auf die Stadt, die umliegende Natur und den Flughafen. Bei einer Stadtrundfahrt können Sie sich einen Eindruck vom historischen Stadtviertel mit der St. Paul’s Kirche einerseits, und dem modernen, hippen Kultur- und Einkaufsstandort Wellington andererseits machen. Auch ein Besuch der edel gestaltete Old Bank Arcade ist empfehlenswert. In dem restaurierten Bankgebäude aus dem frühen 20. Jahrhundert befinden sich heute attraktive kleine Cafés und Boutiquen neuseeländischer Labels. Eine weitere Option ist der Besuch der berühmten Kelburn Kabelbahn. Die Talstation liegt versteckt in einer Shopping Mall, doch hat man den Zugang einmal gefunden, wird man auf der 610 m langen Strecke, die 120 Höhenmeter überwindet, mit einem tollen Rundumblick auf Wellington belohnt. Übernachtung in Wellington

8. Wellington – Picton – Motueka / Abel Tasman Nationalpark, ca. 55 km

Am frühen Morgen bringt Sie die Fähre über die Cook Strait hinüber zur Südinsel. Mit ein bisschen Glück sehen Sie Delfine oder Wale während der 3-stündigen Überfahrt. Die Meerenge zwischen den beiden Inseln wurde 1770 von James Cook durchsegelt und folglich nach dem berühmten Seefahrer und Entdecker benannt. Schließlich erreichen Sie Picton und radeln von hier aus durch die sonnige Marlborough Region bis nach Motueka. Hier befindet sich das größte Weinanbaugebiet Neuseelands. Die Region ist außerdem berühmt für den gleichnamigen Sound, überflutete Flusstäler eines aufgespalteten Gebirges mit einer vielfältigen Fora und Fauna. Die heutige Radtour führtüber kleine Nebenstraßen durch Weinberge und vorbei an Fjorden bis Motueka in der Nähe des Adel Tasman Nationalparks. Übernachtung in Motueka

9. Freier Tag im Abel Tasman Nationalpark

Von Motueka sind es nur rund 20 km bis in den Abel Tasman Nationalpark, wo Sie de heutigen Tag nach Lust und Laune gestalten können. Der Abel Tasman Nationalpark ist vor allem aufgrund seiner paradiesischen Küstenstreifen bei den Besuchern beliebt. An den goldgelben Küstenstreifen können Sie entspannen, schwimmen oder von dort aus eine Sea Kayaking Tour starten. Sie können außerdem auf einer Etappe des gefragten Abel Tasman Coast Track, ebenfalls Teil der Great Walks Neuseelands, wandern (3 - 4 Stunden). Bei Ebbe kann man Abkürzungen benutzen, die die tief ins Land reichenden Watt-Lagunen frei gemacht haben. Übernachtung in Motueka

10. Motueka – Hokitika

Ihre Reise führt heute an die ursprüngliche, wilde Westküste Neuseelands - diesmal allerdings nicht auf dem Rad sondern im Bus. Am besten legen Sie sich entspannt zurück und genießen die abwechslungsreiche Landschaft. Das Gebiet beheimatet viele interessante Baum- und schöne Vogelarten, mit Glück können Sie sogar einen Blick auf den berühmten Kiwi erhaschen. Entlang des Kahurangi Nationalparks reisen Sie über Murchison und Westport zu den berühmten Pancake Rocks bei Punakaiki. Hierbei handelt es sich um übereinander geschichtete Ablagerungen von Tonmineralien und Kalksedimenten, die durch Verwitterung stetig abgebaut werden und an aufeinandergeschichtete Pfannkuchen erinnern. Nach einem kurzen Spaziergang zu den Blow Holes, erreichen Sie schließlich das Tagesziel Hokitika, das im 19. Jahrhundert eine regelrechte Hochburg des Goldschürfens war. Übernachtung in Hokitika

11. Lake Kaniere, ca. 65 km

Von Hokitika aus führt die heutige Radetappe hauptsächlich über meist gerade Nebenstraßen zum Lake Kaniere. Sie umrunden den Lake Kaniere, der zu den schönsten Seen Neuseelands zählt. Nicht nur für Badenixen und Wassersportler ist er eine Attraktion - auch für Wanderer und Radfahrer bieten die umliegenden Wege viel zu entdecken. Der Weg führt Sie unter anderem auch durch ursprünglichen Regenwald, in demSie die farbenfrohe Flora und Fauna bestaunen können. Am See können Sie die Zeit nach Lust und Laune gestalten. Wer möchte kann auch bis zur Hokitika Gorge fahren. Übernachtung in Hokitika.

12. Hokitika – Franz Josef Gletscher – Lake Matheson – Wanaka

Den heutigen Tag verbringen Sie abseits der Radwege. Früh am Morgen fahren Sie zu einem der Highlights jeder Neuseeland Reise: dem Franz Josef Gletscher. Die Busfahrt führt über den Mount Hercules durch den farbenfrohen, tierreichen ursprünglichen Regenwald. Vom Aussichtspunkt können Sie tolle Fotos schießen, bevor es dann weiter zum Lake Matheson geht. Bei guten Wetterbedingungen können Sie den See auf einer Wanderung umrunden. Das am Start- bzw. Endpunkt des Rundweges gelegene Café ist die ideale Möglichkeit, um sich bei einem tollem Panoramablick für den weiteren Tagesverlauf zu stärken. Danach fährt der Bus weiter, vorbei an unzähligen Lagunen, durch den immergrünen Regenwald und über die längste einspurige Brücke zum Haast Pass im Mount Aspiring Nationalpark. Unterwegs gibt es immer wieder kleine Wasserfälle zu bestaunen. Auf einem einen Zwischenstopp unternehmen Sie eine kurze Wanderung zu den Blue Pools. Danach geht die Fahrt weiter, aus dem bunten Regenwald in karges Bergland bis zu unserer Unterkunft in Wanaka. Am Abend bietet sich hier ein Spaziergang über die Uferpromenade an, um den Tag entspannt ausklingen zu lassen. Die Stadt Wanaka liegt am gleichnamigen See und ist das Tor zum Mount Aspiring Nationalpark mit seinen spektakulären Gletschern, Wasserfällen, Regenwäldern, Flüssen und Tälern. Übernachtung in Wanaka

13. Wanaka – Queenstown, ca. 55 km

Am Morgen Fahrt im Tourbus von Wanaka zum Startpunkt der heutigen Etappe. Nicht nur die Natur Wanakas bleibt in Erinnerung - auch die Herzlichkeit der Bewohner wird nicht so schnell vergessen. Sie fahren auf der Crown Range, die übrigens Neuseelands höchster asphaltierter Pass ist, Richtung Queenstown. Der Ausblick auf die umliegenden neuseeländischen Alpen ist atemberaubend. Die Fahrradetappe endet vorerst am Cardrona Hotel im gleichnamigen Tal auf ca. halbe Strecke zwischen Wanaka und Queenstown. Im Tourbus geht es dann weiter bis nach Arrowtown, wo Sie Geschichte hautnah erleben und sich auf die Spuren der alten Goldgräber machen können. Anschließend Fahrt nach Queenstown. Übernachtung in Queenstown

14. Freier Tag in Queenstown

Queenstown, die Abenteuerhauptstadt Neuseelands, ist definitiv einen Besuch wert. Der Tag heute steht zur freien Verfügung und es locken unzählige Möglichkeiten: Während einer Wanderung auf dem Ben Lomond Track können Sie die vielfältige Flora und Fauna der Region erkunden. Zahllose Optionen bietet die Hochburg des Abenteuers für Adrenalinjunkies, von Bungeejumping und Canyon-Swinging über Jetbootfahren, Wildwasser-Rafting und Flusssurfen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Queenstown und das nahegelegene Gibbston-Tal sind bekannt für den Pinot Noir – bei einer Tour durch die Weinberge mit anschließender Verkostung genießen Sie einen entspannten Tag bei herrlichem Panorama. Auch für Kulturinteressierte bietet Queenstown eine Menge: bei einem Besuch der lokalen Museen, Galerien, Ateliers oder wöchentlichen Handwerksmärkte oder einfach beim Flanieren über die historische Hauptstraße von Arrowtown, können Sie Ihr Wissen über die neuseeländische Kultur vertiefen. Übernachtung in Queenstown

15. Queenstown – Ranfurly / Otago Rail Trail, ca. 45 km

Die nächsten beiden Tage verbringen Sie auf dem Otago Rail Trail. Das heutige Ziel ist Ranfurly, ein kleines schmuckes Städtchen im Art Deco Stil, das 1898 als Kopfbahnhof für die Central Otago Eisenbahnstrecke angelegt wurde. Vom Startpunkt Lauder fahren Sie über Wedderburn nach Ranfurly. Diese ehemalige Eisenbahnstrecke aus Goldgräberzeiten wurde vor einigen Jahren als Radweg ausgebaut und führt durch Tunnel und über Viadukte kilometerlang durch die traumhafte Landschaft Zentral-Otagos. Übernachtung in Ranfurly.

Hinweis: In Runfurly übernachten wir in einem ganz kleinen Hotel abseits der üblichen Touristenroute. Daher kann es je nach Gruppengröße dazu kommen, dass sich zwei Zimmer ein Bad/WC teilen müssen.

16. Ranfurly – Hyde – Oamaru / Otago Rail Trail, ca. 40 km

Nach dem Frühstück starten Sie auf den zweiten Teil des Otago Rail Trails. Sie fahren über Kokonga bis nach Hyde, einem kleinen ländlichen Städtchen, das liebevoll restauriert wurde. Die Strecke führt 40 km lang über leichten Kiesbelag. Einer Nebenstraße führt bergauf bis Macraes Flat, Neuseelands größte offene Goldmine. 1,8 Millionen Unzen Gold wurden hier seit 1990 schon gewonnen. Den besten Überblick über das Gebiet verschaffen Sie sich von einem Aussichtspunkt aus - von hier können Sie sogar direkt in die Mine schauen.

Schließlich fährt der Tourbus über das idyllische, touristisch schwach erschlossene Fischerdorf Moeraki nach Oamaru, wo ein weiterer Höhepunkt der Neuseeland Rundreise wartet. Entweder noch am Abend oder am nächsten Morgen wandern Sie zu den Gelbaugenpinguinen und den Seelöwen, die in dieser Region beheimatet sind. Gelbaugenpinguine sind vom Aussterben bedroht und man findet sie nur noch in wenigen Regionen Neuseelands - umso mehr sollten wir diese Gelegenheit genießen! Übernachtung in Oamaru abseits der Touristenpfade.

17. Tag Oamaru – Twizel, ca. 55 km

Die heutige Radetappe führt Sie über den "Vanished World Heritage Trail", die Route ist berühmt für ihre geologischen Funde und führt vorbei an Schaukästen mit Fossilien, für die sich das Anhalten und genauere Betrachten auf jeden Fall lohnen! Durch eine idyllische Hügellandschaft vorbei an 24 bis 26 Millionen Jahre alte Kalksteinformationen fahren Sie bis nach Ngapara. Unterwegs können Sie die "Moeraki Boulders", die berühmten runden Steine am Strand bestaunen. Im Begleitbus geht die Fahrt weiter durch das High Country und am Hobbit Dorf vorbei. Fans der Hobbit Filme kommen hier auf ihre Kosten und auch für alle anderen ist das Dorf ein absoluter Hingucker. Übernachtung in Twizel

18. Tag Twizel – Christchurch, ca. 35-50 km

Entlang des Ohau-Pukaki-Tekapo-Hydrokanals geht es auf der letzten Radetappe Ihrer neuseeland-Radreise zum Pukaki-Stausee. Der Lake Pukaki verläuft beinahe parallel zum Lake Ohau und dem Lake Tekapo in Nord-Süd-Richtung und ist, ebenso wie die anderen beiden Seen, durch sich zurückziehende Gletscher entstanden. Lake Tekapo ist übrigens Teil des UNESCO Dark Sky Reserve und somit ein idealer Ort um sich nachts den Sternenhimmel anzusehen. Dass die Tour tagsüber am See vorbeiführt, macht den Aufenthalt aber nicht weniger spannend, denn während der Fahrt können Sie einen phänomenalen Ausblick auf den Mount Cook genießen. Wenn Ihnen 35 km für heute reichen, können Sie kurz vor Tekapo in den Tourbus umsteigen. Oder Sie legen auch die restlichen 15 Streckenkilometer mit dem Rad zurück. Nach einer ausgiebeigen Pause fährt der Bus schließlich in die ehemals englische Stadt Christchurch, die auch als Tor zur Südinsel bezeichnet wird und eine Vielzahl an abenteuerlichen Aktivitäten, beeindruckender Natur und Kultur sowie imponierenden historischen Bauten bietet. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt, die unter anderem zu den Port Hills führt. Hier erwartet Sie ein beeindruckendes Panorama auf die Stadt, den Südpazifik und bei entsprechenden Wetterverhältnissen ein toller Blick bis zu den Ausläufern der Südalpen.

Übernachtung in Christchurch

19. Tag Christchurch – individuelle Abreise

Verabschiedung von der Reisegruppe und Transfer zum Flughafen. Heimflug nach Deutschland.

  • 18x Übernachtung in Hotels und Motels landestypischer guter Mittelklasse mit privatem Bad
  • 2x Frühstück
  • Flughafentransfers in Neuseeland
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Fährpassage Nord-/Südinsel
  • Reisebus mit Klimaanlage und Anhänger für die Fahrräder
  • Gepäcktransport während der gesamten Reise (während der Radetappen wird das Gepäck im Bus transportiert)
  • Eine Satteltasche pro Person
  • Eintritt Orakei Geyserland
  • Flugbuchung auf Anfrage möglich

Wichtige Hinweise

Unterkünfte

Die richtige Auswahl der Übernachtungen liegt uns sehr am Herzen, denn am Ende eines aktiven Tages möchte jeder Gast es natürlich gerne bequem und gemütlich haben. In Städten wie Auckland, Christchurch oder Queenstown wählen wir zentral gelegene Hotels der gehobenen Mittelklasse. Außerhalb bevorzugen wir ausgesuchte Unterkünfte möglichst "NZ-owned and operated", die Authentizität mit dem Komfort guter bis gehobener Mittelklasse verbindet. Neben den oben erwähnten Kochgelegenheiten haben die meisten Unterkünfte auch eine kleine Waschküche mit Waschmaschine und Trockner.

Verpflegung

Das Frühstück am Tag nach der Ankunft und in Ranfury ist im Reisepreis enthalten und bietet die Möglichkeit, Reiseleiter und Reisende in entspannter Atmosphäre kennenzulernen. An den restlichen Tagen kann das Frühstück entweder im Hotel oder nahegelegenen Cafés eingenommen werden, wofür durchschnittlich 16 – 25 $ eingeplant werden sollten. Der Reiseleiter kann Ihnen vor Ort Tipps zum Einkaufen, sowie den ein oder anderen Restauranttipp geben.

Viele der Unterkünfte sind außerdem mit Kochgelegenheiten, Mikrowelle und Spüle sowie zum Teil auch E-Herd oder Kochplatte/elektrischer Bratpfanne ausgestattet.

Auf den meisten Routen, die durch abgelegenes Farmland führen oder entlang dem Otago Rail Trail verlaufen, gibt es keine Möglichkeit das Mittagessen im Restaurant einzunehmen oder einzukaufen. Auf diesen Strecken organisiert der Reiseleiter 10 Picknicks. Es beinhaltet: Kaffee, verschiedene Sorten Tee, Brot, Marmeladen, Käse, Wurstaufschnitt, Vegetarischen Aufstrich, Obst und Gemüse. Ein gefüllter Wasserbehälter für Ihre Trinkflaschen steht zur Verfügung (Kosten werden vor Ort an den Reiseleiter bezahlt)

Fahrradverleih

Vorort können Sie zwei Arten Fahrräder mieten:

Variante 1: 27 Gang Tourenrad Cross Trail Bike mit Schutzblech / Bergamont – Mietpreis für die Dauer der Reise 400 NZD / ca. 240,- €

Variante 2: Elektrorad der Firma Kalkhoff oder gleichwertig – Mietpreis für die Dauer der Reise 760 NZD / ca. 450,- €

Die Räder haben einen Gepäckträger und sind mit Satteltaschen und einem Fahrradschloss ausgestattet


Die Mietgebühr wird vor Ort an den Reiseleiter entrichtet.
Im Preis enthalten sind ein Allroundcheck vor jeder Tour sowie die Kosten für Verschleißteile (Reifen, Schlauch, Bremse etc.) während der Tour.

Natürlich können Sie auch Ihr eigenes Fahrrad oder Ihren eigenen Sattel (und/oder Schuhe und Pedale) mitbringen, der dann vor Ort an das Mietrad montiert wird (SPD Klickpedale auf Anfrage erhältlich).

Die tägliche Pflege und Reinigung Ihres Rades obliegt Ihnen! Bitte behandeln Sie Ihr Rad sorgfältig – Sie sind während der Reise dafür verantwortlich.

Wir empfehlen dringend, vor Ort eine Fahrradversicherung (Tourenrad 55,- NZD / E-Bike 65,- NZD) abzuschließen, um eine sorgenfreie Urlaubszeit zu genießen. Bei Abschluss der Garantie übernimmt der Vermieter alle Schäden, die während der Tour am Rad anfallen. Ausgeschlossen sind durch Fahrlässigkeit oder Diebstahl eines nicht abgeschlossenen Rads in Kundenobhut entstandene Schäden. Andernfalls wird vom Vermieter für die Fahrräder ein Bond einbehalten (z.B. Kreditkarten-Imprint), der nach Rückgabe der Räder zurückgegeben bzw. mit eventuell anfallenden Reparaturen verrechnet wird.

Mitzubringen sind:

  • Multifunktionswäsche
  • Regenkleidung
  • Sonnenschutz
  • Rucksack für Tageswanderungen.
  • Koffer oder Reisetasche (Bitte möglichst keine Hartschalenkoffer)
  • Reiseapotheke
  • Taschenlampe (Die Tunnels auf dem Otago Rail Trail, die zu Fuß durchquert werden, sind nicht beleuchtet).
  • Adapter für Steckdosen