Donau-Radweg k.u.k

Radreisen im Reich der Österreichisch-Ungarischen Monarchie

Die Radreise auf dem Donauradweg ist der europäische Klassiker. Gäste aus der ganzen Welt genießen das angenehme Radeln in dieser wundervollen Kulturlandschaft. Die Route ist einfach zu fahren und viele Radreisebegeisterte haben hier ihre ersten Erfahrungen gesammelt. Viele kommen immer wieder gern an die Donau, um ein paar wundervolle Tage zu verbringen.

Besonders reizvoll sind die wunderschönen und häufig barocken Städtchen wie Passau, Linz, Enns, Grein, Melk oder Tulln bis nach Wien durch die landschaftlich reizvollen und abwechslungsreichen Regionen von Mühlviertel, Strudengau, Nibelungengau und Wachau. Begleitet werden Sie von Schlössern, Burgen und Klöstern. Speziell das Wein- und das Mostviertel sind mit ihren zahlreichen Buschenschenken ein ganz eigenes Highlight.

Spannend und erlebnisreich ist unsere Radreise zwischen den Metropolen Wien, Bratislava und Budapest. Sie ist ein Feuerwerk an Höhepunkten. In Wien, der Weltstadt mit Charme, beginnt Ihre Tour. Die slowakische Hauptstadt Bratislava lädt mit einer malerischen Altstadt zum Bummeln ein und die ungarische Hauptstadt Budapest ist eine der schönsten Städte Europas und für unsere Radreise der krönende Abschluss.

Dazwischen tauchen Sie ein in die Stille mystischer Aulandschaften. Sie radeln in der unendlichen Weite der ungarischen Tiefebene durch verträumte Bauerndörfer, vorbei an kulturellen Sehenswürdigkeiten. Statten Sie dem in einem Schloss befindlichen berühmten Araber-Nationalgestüt in Babolna einen Besuch ab und lernen Sie die Geheimnisse traditioneller Pferdezucht kennen. Die Basilika von Esztergom ist die größte Kirche Ungarns und beherbergt zahlreiche Kunstschätze. Und ganz besonder genießen Sie die herzliche, ungarische Gastlichkeit.

Angebot merken

Reisetyp / Reisedauer

Individuelle Streckentour 14 Tage / 13 Nächte

Start / Ziel

Passau / Budapest

Reisetermine

Anreise jeden Samstag, Sonntag, Montag

28.04.2018 - 07.10.2018

Reiseroute

gesamt ca. 650 km

täglich ∅ 50 km

Streckencharakteristik

Weitgehend ebener Verlauf mit kurzen Steigungen, überwiegend auf Radwegen, Teilstücke auf verdichteten Naturwegen.

Level

Level 2Level 2
RadreisenRadreisen
Reiseroute
ab 988,00 €
Jetzt Buchen

Konfigurator

Datum
01.10.2018 - 14.10.2018
Reisezeitraum

Bitte wählen Sie einen Reisezeitraum:

OK
Mai 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Juni 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Juli 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
August 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
September 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Oktober 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
November 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dezember 18
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Zimmer / Verpflegung
Gesamtpreis 1.976,00 €
pro Person 988,00 €

Weitere Leistungen

Preis pro Person
Leih-Tourenrad (27-Gang) Nicht an jedem Termin verfügbar
150,00 €
Leih-Tourenrad (7-Gang) Nicht an jedem Termin verfügbar
150,00 €
Leih-Elektrorad Nicht an jedem Termin verfügbar
320,00 €
Zusatzleistungen können im weiteren Buchungsverlauf ausgewählt werden.

1. Tag Passau – individuelle Anreise

Nutzen Sie den Tag zu einem Rundgang durch die malerische Altstadt oder lernen Sie die Drei-Flüsse-Stadt bei einer Schifffahrt kennen (nicht inkl.).

2. Tag Passau – Schlögener Schlinge, ca. 40 km

Lassen Sie sich noch einmal vom Charme der Drei-Flüsse-Stadt Passau verzaubern, bevor Sie Ihre Reise durch das Obere Donautal beginnen. Verabsäumen Sie auf keinen Fall einen Besuch im Stift Engelszell, das für seine Klosterliköre weithin bekannt ist. Weiter geht's in Richtung Schlögener Schlinge, dem eindrucksvollen Naturschauspiel eines Flussmäanders.

3. Tag Schlögener Schlinge – Linz, ca. 55 km

Landschaftlich abwechslungsreich ist die heutige Tagesetappe. Sie verlassen die bewaldeten Hügel des Oberen Donautales und durchqueren die Weiten des Eferdinger Beckens auf Ihrem Weg in die aufblühende Donaustadt Linz.

4. Tag Linz – Grein/Bad Kreuzen, ca. 60 km

Gönnen Sie sich eine Stadtbesichtigung in Linz, bevor Sie Ihre Reise in den Strudengau fortsetzen. Viel zu sehen bietet dieser Streckenabschnitt: Enns, die älteste Stadt Österreichs, unberührte Aulandschaften und schließlich das entzückende Schiffer- und Barockstädtchen Grein.

5. Tag Grein/Bad Kreuzen – Melk/Leiben, ca. 50 km

Radfahrt durch die beeindruckende Landschaft des Strudengaus und Nibelungengaus bis in die Wachau. Schon von Weitem grüßt das Benediktinerstift Melk, das zu einer Besichtigung lädt.

6. Tag Melk/Leiben – Traismauer, ca. 60 km

Sanfte Weinberge säumen die Ufer links und rechts der Donau. Sie passieren idyllische und recht bekannte Orte wie Weißenkirchen, Spitz, Dürnstein, Krems und Tulln. Unser Tipp: Planen Sie einen Stopp für eine schmackhafte Jause bei einem der zahlreichen Heurigenlokale ein.

7. Tag Traismauer – Wien, ca. 55 km

Die kaiserliche Reichshaupt- und Residenzstadt empfängt Sie mit viel Charme und einer wundervollen Architektur des Barock, der Gründerzeit und des Jugendstils in der zum UNESCO-Weltkultuerbe zählenden Altstadt. Besuchen Sie auf jeden Fall die imposanten Plätze der Kaiserzeit, die Hofburg, Schloß Schönbrunn und Schloß Belvedere. Oder verbinden Sie Ihren Stadtbummel einfach mit einem Besuch in den typischen Wiener Heurigen.

8. Tag Wien – Bratislava, ca. 70 km

Vor den Toren Wiens laufen die Uhren anders. Vom quirligen Freizeitparadies der Donauinsel in die unberührten Auwälder des Nationalparks Donauauen. Schloss Orth zählt zu den größten Renaissancebauten Niederösterreichs, die ehemalige Römerstadt Petronell-Carnuntum entführt Sie mit seinen ausgedehnten Ausgrabungen in die Vergangenheit. Der Tag klingt aus im Herzen der Slowakischen Hauptstadt, in der malerischen Altstadt unterhalb der barocken Burg.

9. Tag Bratislava – Mosonmagyarovar, ca. 50 km

Bratislava verabschiedet Sie mit einem wundervollen Blick auf die Burg. Ggf. radlen Sie ja noch durch die historische Altstadt, bevor Sie der Donau weiter Richtung Osten folgen. Nach dem Großstadtgetümmel tauchen Sie ein in das bezaubernde, ehemalige Sumpfgebiet der Schüttinsel und erreichen bei Kunovŏ die Ungarische Grenze. Tagesfinale ist im Ungarischen Städtchen Mosonmagyarovar.

10. Tag Mosonmagyarovar – Györ, ca. 45 km

Genießen Sie die einzigartige Umgebung der Schüttinsel, welche eine nahezu unberührte Natur mit ursprünglichen Wasserlandschaften, Auwäldern, uralten Baumriesen und stillen Altarmen darstellt. Als Kontrast dazu Györ, florierende Industriestadt am Zusammenfluss von Donau, Rába und Rábca. Die engen Gassen, Kirchen und Paläste der barocken Innenstadt laden den Besucher zu einem stimmungsvollen Spaziergang ein.

11. Tag Györ – Komáro, ca. 65 km

Durch die sanft gewellte Landschaft der Tiefebene und auf Alleen gesäumten Landstraßen radeln und einfach die Seele baumeln lassen. Das Araber-Nationalgestüt in Babolna ist eine außergewöhnliche historische Kulturstätte der Pferdezucht. Einen idyllischen Stopp genießen Sie im barocken Städchen Čicov bevor Sie die Slowakisch/Ungarische Doppelstadt Komárom/Komárno erreichen.

12. Tag Komáro – Visegrád, ca. 70 km

Vielleicht machen Sie ja einen Abstecher in die "Stadt der Gewässer", das stimmungsvolle Gartenstädtchen Tata. Es geht durch eine ebene Landschaft mit kleine Bauerndörfer. Schon von Weitem grüßt die Kuppel der Basilika von Esztergom, Ungarns größter Kirche. Die geteilte Stadt ist Sitz des Oberhaupts der katholischen Kirche Ungarns. Nur wenige Kilometer sind es bis ins Römerstädtchen Visegrád.

13. Tag Visegrád – Budapest, ca. 30 km + Bahnfahrt

Steile Berghänge umrahmen die malerische Landschaft des Donauknies bis zur Szentendre-Insel. Am Festland lädt das lebhafte Künstlerstädtchen Szentendre zu einem ausgedehnten Bummel ein. Im nahegelegenen Freilichtmuseum von Skanzen erlebt man ursprüngliche, ungarische Baukunst hautnah. Die Einfahrt in die Ungarische Landeshaupstadt erfolgt wahlweise mit der Bahn oder per Schiff (nicht inkl.). Während der Schifffahrt nach Budapest genießen Sie einen einzigartigen Ausblick auf die berühmtesten Sehenswürdigkeiten dieser wundervollen Stadt. Der Ausblick vom Sonnendeck ist überwältigend – liegen doch einige berühmte Sehenswürdigkeiten direkt am Ufer..

14. Tag Budapest – individuelle Abreise oder Verlängerung

  • 13x Übernachtung in ausgewählten Hotels mit 3*** bzw. 4****
  • 13x Frühstücksbüffet oder erweitertes Frühstück
  • bei Halbpension 3-Gänge Abendessen
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Eintritt für den Festungsbesuch in Komárom
  • Sorgfältige ausgearbeitete Routenführung
  • ausführliche Reiseunterlagen – Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, Restaurantempfehlungen
  • 7-Tage-Service-Hotline

  • Flugbuchung auf Anfrage möglich